Viel echter Pelz am Christkindlmarkt

Pelz ist als Accessoire auf Mützen, Schals und Handschuhen im Trend. Gerade in der Winterzeit sind diese auch auf Christkindlmärkten zu finden.
Auf fünf von neun Weihnachtsmärkten in Salzburg, Wien und Linz wurden laut der Tierschutzorganisation Vier Pfoten, Produkte mit echtem Pelz angeboten.  Bei fast allen 200 der über überprüften Produkte fehlte allerdings die EU-vorschriftsmäßige Kennzeichnung „Enthält nichttextile Teile tierischen Ursprungs“. Nur bei einem Marktstand war ein richtig gekennzeichnetes Produkt zu finden. „Viel echter Pelz am Christkindlmarkt“ weiterlesen

Die Schattenseiten der Eierproduktion

In den letzten Wochen ist der Fipronil-Eier-Skandal in aller Munde. Auch Dioxin, Salmonellen oder das Schreddern von Küken bei der Eierproduktion ist immer wieder ein großes Thema. Anlässlich des Welt-Ei-Tages am 13. Oktober informierten Tierschutzorganisation wie TASSO  über die Schattenseite der Eierindustrie und appelliert an die Konsumenten, tierschutzbewusst einzukaufen. Tierfreunde, die bei ihrem Einkauf gleich auf Eier verzichten möchten, finden viele Alternativen zum Ei beziehungsweise Koch- und Backrezepte ohne Ei in veganen Kochbüchern oder im Internet. „Die Schattenseiten der Eierproduktion“ weiterlesen

Nationalratswahl: Wie Parteien zum Tierschutz stehen

Welche Partei unterstützt den Tierschutz und welche nicht? Am 15. Oktober 2017 wird Herr und Frei Österreicher zur Nationalratswahl 2017 gerufen um eine neue Regierung zu wählen. Tierschutz zählt in jedem Land zur Agenda der Parteien und ist dennoch nicht fixer Bestandteil der einzelnen Parteien. So entscheidet am Tag der Nationalratswahl das Setzen des Kreuzchen nicht ausschließlich über seine eigene Zukunft, sondern wählt auch im Sinne der Tiere. Der Österreichische Tierschutzverein hat die Parteien SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grünen und NEOS genauer unter die Lupe genommen und die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

„Nationalratswahl: Wie Parteien zum Tierschutz stehen“ weiterlesen

Spendenaufruf für Begleithund Arthus und Marcel

Als Begleithund leistet Arthus täglich bemerkenswerte Arbeit. Rund um die Uhr achtet er auf den gesundheitlichen Zustand des 10-jährigen Marcel, der unter schwerem Asperger-Syndrom (Autismus) leidet. Für Marcels‘ alleinerziehende Mutter ist Arthus damit eine wichtige Unterstützung, denn trotz ihrer eigenen multiplen Sklerose Erkrankung muss sie sich um Arbeitsstelle sowie Haushalt kümmern. „Spendenaufruf für Begleithund Arthus und Marcel“ weiterlesen

Unkraut für Mensch und Tier wichtig

Wer sich über wild wucherndes Unkraut in seinem Garten ärgert, sollte daran denken wie nützlich und notwendig für manche Tier- und Insektenarten diese Pflanzen sind. Leider lässt sich immer weniger freie Natur lässt sich in unseren Gärten finden. Am wichtigsten sind meist der perfekt gemähte Rasen und gestutzte Hecken, doch oft wird vergessen, welche wichtige Bedeutung blühende Wildblumen für diverse Insekten wie Schmetterlinge und Bienen haben. „Unkraut für Mensch und Tier wichtig“ weiterlesen

Tierschutzpreis Goldene Pfote

Der Tierschutzpreis Goldene Pfote wird von der deutschen Tierschutzorganisation TASSO an Menschen verliehen, die sich besonders dafür engagiert hatten, dass TASSO ein Tier und seinen Halter wieder zusammenbringen konnte. In einem Online-Voting wird darüber entschieden, welche Tierretter die Goldenen Pfote als ein großes Dankeschön für ihren Einsatz bekommen. „Tierschutzpreis Goldene Pfote“ weiterlesen

Kein Rückgang bei Tierversuchszahlen: Tierschutzorganisation fordert mehr Geld für Alternativforschung

Das deutsche Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat aktuell die Tierversuchszahlen für das Jahr 2015 veröffentlicht. Demnach sind im vergangenen Jahr insgesamt 2.799.961 Tiere für wissenschaftliche Zwecke verwendet worden. Das sind laut der Tierschutzorganisation TASSO e.V. circa genauso viele wie im Jahr zuvor. „Kein Rückgang bei Tierversuchszahlen: Tierschutzorganisation fordert mehr Geld für Alternativforschung“ weiterlesen

Tierschutzverein: Hände weg von Zuchttieren solange Tiere im Tierheim auf ein neues Zuhause warten

Der Tierschutzverein Pfotenhilfe lehnt in einer Aussendung den Kauf von Tieren im Zoofachhandel oder beim Züchter strikt ab, solange auch nur ein einziges Tier im Tierheim sehnsüchtig auf ein liebevolles Zuhause wartet.

Ob Internethändler, Züchter, Kofferraumverkäufer oder Zoofachhandel. Die Verlockung spontan eines der süßen Hundewelpen oder Katzenbabys zu kaufen sei groß. Seit der Straßenverkauf in Österreich illegal ist, blühe der Internethandel, obwohl die daraus resultierenden Probleme bekannt sind. „Tierschutzverein: Hände weg von Zuchttieren solange Tiere im Tierheim auf ein neues Zuhause warten“ weiterlesen

Tiere gegen EU-Willen in Deutschland gequält

Wie die bundesweiten Vereine Ärzte gegen Tierversuche, Bund gegen Missbrauch der Tiere und TASSO aktuell aufgedeckt haben, werden in Deutschland Tierversuche durchgeführt, die die EU den Mitgliedstaaten eigentlich verboten hat. Ratten und Mäuse müssen bis zur Erschöpfung schwimmen oder werden bis zur Hilflosigkeit mit Elektroschocks traktiert – unter dem Deckmantel der Depressionsforschung. Aus Sicht der Vereine ein Skandal und krasser Widerspruch zum Tierschutzrecht. „Tiere gegen EU-Willen in Deutschland gequält“ weiterlesen

Keine Hundewelpen & Katzenwelpen im Zoofachhandel Petition

Ursprünglich hatte das 2005 in Österreich in Kraft getretene Bundestierschutzgesetz den Verkauf von Hundewelpen und Katzenwelpen im Zoofachhandel verboten. Die mitunter wochenlange Zurschaustellung in tristen Verkaufsräumlichkeiten bedeutet eine extreme Belastung für die Tiere. Trotz Protest vieler Tierschutzorganisationen wurde das Verbot 2008 wieder gekippt und der Verkauf im Zoofachhandel unter bestimmten Auflagen, wie etwa regelmäßigen Kontrollen, wieder erlaubt. „Keine Hundewelpen & Katzenwelpen im Zoofachhandel Petition“ weiterlesen

Giftanschlag mit Carbofuran auf Hund

Ende November ging das Leben der Hündin Roxy auf grausame Weise zu Ende. Sie ging mit Ihrem Frauerl am Walfahrtsweg Sebastianweg in der Nähe von Mariazell spazieren, als ein Geruch die Hündin nur 15 Meter in den Wald lockte. Sie nahm dort etwas auf, das ihre Besitzerin, die dem Hund sofort nacheilte, nicht identifizieren konnte. Unmittelbar danach begann Roxy zu zittern, krampfen, Schleim und Schaum kamen aus ihrer Schnauze. Die Tierhalterin eilte zum Tierarzt, doch er konnte nicht mehr helfen. Eine Obduktion hatte ergeben, dass die Hündin durch Carbofuran, verpackt in einem Stück Leber, ums Leben gekommen ist. „Giftanschlag mit Carbofuran auf Hund“ weiterlesen

10 Jahre Bundestierschutzgesetz in Österreich

Anlässlich 10 Jahre Bundestierschutzgesetz in Österreich wurde eine Festveranstaltung im Parlament im Beisein von Tierschutzministerin Sabine Oberhauser, Staatssekretärin Sonja Steßl und wichtigen Tierschutzexperten gefeiert. Für Oberhauser sei es unsere Verpflichtung, schon den Kleinen zu vermitteln, dass Tiere keine Sachen sind. Das Essen fällt nicht tot gestreichelt um. Für jedes Schnitzel stirbt ein Tier. Damit  wies die Tierschutzministerin auf die Bedeutung von Bewusstseinsbildung zur Verankerung des Tierschutzes in unserer Gesellschaft hin.  „10 Jahre Bundestierschutzgesetz in Österreich“ weiterlesen

Gesellschaftsjagd des hessischen Ministerpräsidenten in der Kritik

In einer Aussendung kritisiert TASSO die fragwürdige Gesellschaftsjagd des hessischen Ministerpräsidenten aufs Schärfste und  fordert sofortige Abschaffung.  Am 4. November lädt der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier einen ausgesuchten und nicht näher benannten Personenkreis zur Gesellschaftsjagd ein.  Auf dem Programm der diesjährigen Veranstaltung im Hessen-Forst, Forstamt Groß-Gerau, stehen eine Drückjagd mit anschließender Streckenlegung, eine Gesprächsrunde mit dem Ministerpräsidenten im Schlosshotel Kronberg und Abendessen. Das Ganze würde von Steuergeldern bezahlt werden und rund 22.000 Euro kosten. „Gesellschaftsjagd des hessischen Ministerpräsidenten in der Kritik“ weiterlesen