Viel echter Pelz am Christkindlmarkt

Mützen echtem Pelz Fake Fur Christkindlmarkt

Pelz ist als Accessoire auf Mützen, Schals und Handschuhen im Trend. Gerade in der Winterzeit sind diese auch auf Christkindlmärkten zu finden.
Auf fünf von neun Weihnachtsmärkten in Salzburg, Wien und Linz wurden laut der Tierschutzorganisation Vier Pfoten, Produkte mit echtem Pelz angeboten.  Bei fast allen 200 der über überprüften Produkte fehlte allerdings die EU-vorschriftsmäßige Kennzeichnung „Enthält nichttextile Teile tierischen Ursprungs“. Nur bei einem Marktstand war ein richtig gekennzeichnetes Produkt zu finden.

Das sei für Konsumenten deswegen eine schlechte Nachricht, da Webpelz immer schwieriger von Echtpelz zu unterscheiden ist. Weder die Optik noch der Preis sind mehr Kriterien. Generell wird vom Kauf abgeraten, wenn man sich nicht sicher ist, ob es sich nicht doch um echten Pelz handelt.

Webpelz sieht immer echter aus

Die Härchen von einem Webpelz flirren mehr als früher. Der Ansatz sieht ähnlich wie Pelz-Unterwolle aus. Produkte aus echtem Pelz sind oft auch am selben Stand zu kaufen, was zusätzlich für Verwirrung sorgt. Auch gefärbte Echtpelzaccessoires machen es für den Käufer nicht einfacher. Der Vergleich ergab auch, dass Produkte mit unechtem Pelz oft teurer waren.

Christkindlmarkt Wien Einkaufen
Einkaufen am Wiener Christkindlmarkt

Viele Verkäufer auf Weihnachtsmärkten sind selbst nicht gut über ihre Produkte informiert und wissen manchmal nicht ob der Pelz echt ist. In anderen Fällen konnten die Verkäufer zwar angeben, dass der Pelz echt ist, aber nicht, von welchem Tier und aus welchem Land er stammt. Positiv nannte die Tierschutzorganisation zwei Adventmarktstände auf dem Christkindlmarkt vor dem Wiener Rathausplatz. Diese hatten explizit ausgeschrieben, dass alle Bommel auf den Mützen zu 100 Prozent aus Fake Fur sind. Das sei für viele Konsumenten eine wichtige Information.

Der Preis ist in vielen Fällen nicht mehr entscheidend, um Echt- von Kunstpelz zu unterscheiden. Gerade Pelz, der aus China stammt, wird bei uns in Form von Bommel an Mützen oder Handschuhen teilweise schon um die 10 bis 20 Euro verkauft.

Wie unterscheidet man Echtpelz von Kunstpelz?

Beim Unterwolle Test zieht man die Oberhaare des Pelzes etwas auseinander und schaut, was darunter zum Vorschein kommt. Ist der Pelz lang oder ungeschnitten, ist bei Echtpelz manchmal eine Unterwolle zu erkennen. Diese besteht aus ganz feinen, dichten und flauschigen Haaren, welche die Tiere in der Natur ausgezeichnet wärmen. Echtpelz wird mitsamt Leder gewonnen und verarbeitet. Durch den Leder Test bei dem man die Haare vorsichtig auseinander zieht, kann am darunter liegenden Gewebe erkannt werden, ob es sich um ein künstlich gewebtes Muster bzw. Stoff handelt oder ob die Haare auf echtem Leder haften.
Echtpelz bewegt sich oft schon bei leichten Brisen. Wenn man ganz sanft über den Pelz bläst und sich die Haare trotzdem bewegen, hat man wahrscheinlich einen Echtpelz vor sich.
Man kann echten Pelz von Kunstpelz auch unterscheiden, indem man ein paar Haare verbrennt. Wenn man dann einen synthetischen Geruch wahrnimmt und die Haare zu kleinen, harten Klümpchen verschmelzen, handelt es sich um Kunstpelz. Zerfallen die Haare jedoch und riecht es nach verbrannten Haaren, so handelt es sich um Echtpelz.

Links:

www.faz.net/aktuell/stil/mode-design/faux-fur-der-falsche-pelz-ist-der-trendstoff-des-winters-13376137.html

www.stern.de/wirtschaft/pelz–fake-fur-ist-oft-echt-6669186.html

Quelle / Fotocredit: Vier Pfoten

Ähnliche Artikel

Tipps rund um Weihnachten mit Haustieren Bei Weihnachtsliedern, Tannenduft und Lebkuchen wächst die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Aber wie wird die Zeit rund um Weihnachten für Haustiere? Hunde auf dem Weihnachtsmarkt Während es für uns Menschen ein Vergnügen ist, auf Weihnachtsmärk...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.