DNA-Test für Hunde

Ein neuer DNA-Test für Hunde soll Haustierbesitzern Auskunft über die Herkunft ihrer Hunde geben. Das in Deutschland bereits erhältliche Diagnose-Tool verspricht Hundebesitzern einen Einblick in die Persönlichkeit und das Verhalten ihrer Hunde zu geben.

Für die Entwicklung des sogenannten Wisdom Panel(TM) 2.0 DNA-Abstammungstests für Hunde haben umfangreiche Datenbanken zu Hunderassen und genetischen Informationen mit mehr als 250 Hunderassen und Arten sowie 1.800 genetische Merkmale von mehr als 150 Krankheiten und Eigenschaften beigetragen.

Die Ergebnisse des Tests zeigen laut den Entwicklern wichtige Erkenntnisse über die Abstammung und das voraussichtliche Gewicht eines Hundes, die den Besitzern helfen können, das Temperament ihres Hundes besser zu verstehen, die empfohlene Ernährung zu berücksichtigen und sogar, wie viel Bewegung ihr Hund benötigt.

Wisdom Panel(TM) Test für zu Hause

Der Wisdom Panel(TM) Test kann zu Hause durchgeführt werden und führt den Familienstammbaum eines Hundes bis zu den Urgroßeltern zurück. Dies könne Tierärzten und Tierhaltern helfen, fundiertere Entscheidungen über die gesamte Betreuung der Hunde zu treffen. Die Ergebnisse beinhalten einen Stammbaum und ein vorhergesagtes Gewichtsprofil für die Ernährungsberatung.

Welche Rassen stecken im Mischling

Neben der Rassenerkennung für reinrassige Hunde kann der DNA-Test auch für Mischlingshund-Besitzer  interessant sein. Beispielsweise wenn der Hund aus einem Tierheim adoptiert wurde, wissen Hundebesitzer oft nicht, welche Rassen in ihrem Vierbeiner stecken.

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Ihr Hund jedes Hundebett, das Sie kaufen, zerreißt, egal welche Form oder Größe es hat oder aus welchem Material es ist? Dies ist sicherlich sehr frustrierend, aber zu verstehen, dass bestimmte Rassen einen starken Nestbautrieb haben, kann helfen, Training und Verhalten individuell anzupassen. Durch die Nutzung dieser natürlichen Neigungen können Besitzer die Motivation ihres Hundes besser verstehen und den Spaß an gemeinsamen Aktivitäten steigern. Das kann bedeuten: ein glücklicherer Mensch und ein glücklicheres Tier.

so Dr. Angela Hughes, Forschungsleiterin für Tiergenetik bei Wisdom Health.

Umfrage zur Rassenerkennung

In einer Umfrage wurden 35.000 Personen zur Rassenerkennung befragt. Zur Identifikation standen 31 Hunde zur Auswahl, die allein durch ihr Aussehen verschiedenen Hunderassen zugeordnet werden mussten. Das Ergebnis war, dass nur 25 Prozent der Hunde anhand des Aussehens einer Rasse richtig zugeordnet werden konnten. Experten übertrafen das Ergebnis lediglich um drei Prozent.

Das Abstammungsprofil der Hunde kann auch Haltern und Tierärzten helfen, die potenziellen Gesundheitsrisiken von Haustieren besser im Blick zu behalten. Zum Beispiel sind Labradore eher anfällig für die Entwicklung einer Hüft- oder Ellenbogendysplasie, wohingegen Cockerspaniel zu Augenerkrankungen wie Katarakt und Glaukom neigen. Indem Hundehalter die Zuchtgeschichte ihres Hundes verstehen, können sie mit ihrem Tierarzt zusammenarbeiten, um Probleme anzugehen, bevor sie ernst werden.

so Dr. Hughes abschließend.

Wie funktioniert der Wisdom Panel 2.0 Hunde-DNA Test?

  1. Die Hundebesitzer verwenden eine kleine Bürste, um Zellen von den Wangen und dem Zahnfleisch des Hundes zu sammeln.
  2. Im Anschluss werden Proben zur Verarbeitung an das Labor geschickt.
  3. Die DNA wird aus den Zellen des Hundes extrahiert und mit über 1.800 Stellen im Hundegenom verglichen, die an bestimmte Rassen angepasst wurden.

Erhältlich sind die Wisdom Panel(TM) 2.0 Hunde-DNA-Tests hier auf  Amazon.

Link

www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/entziffertes-erbgut-hunde-genom-laesst-mediziner-hoffen-a-389223.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.