Hunde im Auto – Im Sommer kann es zur tödlichen Falle werden

Hund im Auto

Unsere Hunde sind gerne bei uns. Und als Hundehalter nehmen wir unsere Hunde gerne überall hin mit, wo es erlaubt ist. Da wird mal schnell zum Einkaufen gefahren und Bello wartet so lange friedlich im Auto.

Hund im Auto
Auto kann im Sommer zu einer tödlichen Falle für Hunde werden

Bei kalten Temperaturen absolut kein Problem. Sobald aber die Sonne rauskommt, und gerade im Sommer, kann das Auto ganz schnell zum Backofen mutieren und so für den Hund zur tödlichen Falle werden.

Bereits wenn die Sonne direkt aufs Auto scheint können sich hohe Temperaturen entwickeln. Im Sommer können so leicht 50° Celsius entstehen, was beim Hund sehr schnell zu einem Hitzeschlag und bei ausbleibender Hilfe zum Tod führen kann. Hunde können nicht wie wir Menschen über die Haut schwitzen, sondern sich nur durch Hecheln abkühlen – teilweise auch über die Pfotenballen. Da hilft es auch nicht, wenn man das Fenster ein wenig auflässt. Dieser oft nur kleine Spalt reicht nicht aus, um das Auto abzukühlen.

Wenn der Hund dann die Zeit im Auto verbringen muss, kann es zu einem Schockzustand bis hin zu einem Hitzeschlag führen.

Daher im Sommer auf keinen Fall Hunde im Auto lassen, auch nicht für kurze Zeit! Informiert auch andere Hundehalter und scheut euch nicht, zu helfen, wenn ihr im Sommer einen Hund im Auto entdeckt. Es muss nicht sein, dass der Hund einen qualvollen Tod sterben muss!

Der Wiener Tierschutzverein appelliert:

Eigentlich sollte jedem Hundehalter klar sein, welch enorme Gefahr dem Hund droht, wenn er im Sommer in einem aufgeheizten Auto eingesperrt wird. Leider unterschätzen Herrchen und Frauchen – trotz der sicherlich vorhandenen Liebe zu Ihrem Tier -immer wieder das Risiko. Lassen Sie Ihren Hund niemals im Sommer alleine im Auto zurück.

Hund im Auto: Fenster öffnen ist keine Lösung

Innerhalb von ein paar Minuten erhöht sich die Innentemperatur eines Fahrzeugs je nach Außentemperatur schnell auf 50 Grad und mehr. Das kann bei Hunden zu einem Hitzschlag und im schlimmsten Fall zum Tod führen. Auch das Autofenster einen Spalt zu öffnen, bietet dem Hund ebenfalls keine ausreichende Kühlung. Denn Hunde regeln ihre Körpertemperatur generell über Atmung und Zunge (Hecheln), was ihnen bei großer Hitze aber nur minimale Abkühlung verschafft. Sollte im Sommer ein im Auto eingesperrter Hund auffallen, nicht zögern sondern umgehend Polizei und Tierrettung verständigen!

Ähnliche Artikel

Gefahr bei sommerliche Hitze für Tiere Wenn der Wetterbericht für die kommenden Tage wieder Temperaturen über 30 Grad vorhersagt, sollten Tierhalter Vorkehrungen zum Schutz für ihre Tiere treffen, da Hitze für Hunde, Katzen aber auch für Kleintiere gesundheitsgefährdend sein kann. Heiße ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.